Mark Gmehling

“In Style we trust” heißt ein spektakuläres Wandbild in London, das uns vor Jahren auf den Künstler aufmerksam machte.

Weitere informationen

“In Style we trust” heißt ein spektakuläres Wandbild in London, das uns vor Jahren auf den Künstler aufmerksam machte.

In den 80er Jahren begann Mark als Graffiti-Sprayer im Ruhrpott. Heute ist er ein international gefeierter Künstler / Grafiker / Designer, der für seine einmaligen, wie in Lack gegossenen 3D Charaktere bekannt ist. Seine Arbeiten schmücken nicht nur weltweite Kampagnen und Ausstellungen, sondern auch Gebäude im öffentlichen Raum.

Der Art Directors Club Deutschland, also die crème de la crème der deutschen Werbewirtschaft, beauftragte Mark Gmehling 2019 die Kampagne für ihren Kongress zu gestalten.

Mark Gmehling:

“Meine Wurzeln sind die Straße und Graffiti. Daraus ist mein eigenes Verständnis von Kunst gewachsen. Ich bezeichne mich selbst aber nicht als Streetartist und bin auch lange kein Graffitikünstler mehr. Ich sehe mich als Gestalter, im Kunstkontext spreche ich Menschen anders an als im Design- oder kommerziellen/funktionalen Kontext. Das sind verschiedene Spielplätze. Beide mit ihrem eigenen Reiz.

Draußen auf der Straße sind alle unterwegs von A nach B. Da muss man sowohl im subversiven als auch kommerziellen Kontext knackig und direkt auf den Punkt kommen und laut / in-your-face sein, um jemanden überhaupt für einen Augenblick aus seinem täglichen Trott zu holen, um eine Message zu platzieren. Das ist funktionale Gestaltung, also eher Design.

“In die Galerie gehen Menschen mit Zeit und Lust sich auf Ungewohntes einzulassen, darüber nachzudenken, zu deuten, zu interpretieren. Hier kann ich in der Art zu gestalten “jazziger“ sein, wenn ich mich an den großen Themen auslasse, die ich für relevant halte: Mensch, Gesellschaft, Trivialität und Absurdität menschlichen Daseins in unserer Zeit.”

Animations
/NFT

“Weekly Animations” lautet die erste Serie von insgesamt 30 NFT’s. In einer Zeit entstanden in der die meisten den Begriff NFT noch gar nicht kannten.

Murals

Seine Karriere startete mit auffälligen Wandbildern.  In aller Welt sieht man heute die Spuren von Mark Gmehling’s Kunst & Kreativität und immer wieder kommen neu “Murals” hinzu.

Ausstellungen seit 2000 – ein Auswahl:

2016
Ren Rong – Lasst hunderte Blumen blühen, Osthaus Museum Hagen, weitere Stationen: Museum Angerlehner, White Box Museum of Art (Beijing/China) und United Art Museum (Wuhan/China)

2013
EvK Galerie „M“, Ein Dialog unserer Zeit mit der Sprache der Kunst, Witten
Burkhard Eikelmann Galerie, Düsseldorf
Atelier „M“, Pflanzenmenschen im Schattenspiel, Witten
“Yvonne van Acht & Ren Rong, West-Ost, Mythen & Poesie”, Art Galerie 7, Köln

2012
Matthias Küper Galleries, Stuttgart
Galerie am Dom Frankfurt, Frankfurt/Main
“Lasst 100 Blumen blühen – Aquarelle, Lackbilder und Skulpturen”, Galerie am Dom, Wetzlar
Junkerhaus Simonskall, Hürtgenwald

2011
Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden
Atelier „M“, Pflanzenmenschen im Dialog, Witten

2009
Kloster Bentlage Rheine
“Mao und die 100 Blumen – Pflanzenmenschen”, Museum der Stadt Ratingen, Ratingen
Mannheimer Kunstverein, Mannheim

2008
Siegerlandmuseum Siegen
Gustav-Lübcke-Museum, Hamm
Mannheimer Kunstverein

2007
Märkisches Museum der Stadt Witten
Frank Pages Art Galerie, Baden-Baden

2006
Georg-Meisterman-Museum Wittlich

2004
The Brno House of Art – Central Building, Brünn
Kunsthalle Koblenz
Juming Museum, Taipei

2003
Hexiangning Art Museum, Shenzhen
Kunstmuseum Bayreuth
Nanjing Museum, Nanjing
Soobin Art Gallery, Singapur

2002
Hong Kong Arts Centre
The Art Museum of China
Millennium Monument, Beijing (China)
Hong-Gah Museum, Taipei (Taiwan)

2001
Von der Heydt Museum, Wuppertal
Kunsthalle Erfurt

2000
99 Standpunkte, Kunst im öffentlichen Raum in Langenhagen, Kulturstiftung Langenhagen e. V.
Kunsthaus Dresden
Taipei Fine Art Museum
Art Beatus Galerie, Vancouver

Ausstellungen – eine Auswahl:

 

2016
Staatliches Russisches Museum, Malaga, Spanien

2015
Staatliches Russisches Museum, St. Petersburg, Russland
Galerie Art Affair, Regensburg

2012
Heylshof Museum, Worms
Bodhan und Varvara Khanenko National Museum der Kunst, Ukraine

2011
Einzelausstellung Mickhailovsky Palace, St. Petersburg
“Dystopia”, Corpo Nason Gallery, Santa Monica, USA

2010
“IPAX 2010”, Viechtach, Germany
“Tample of Visions”, Los Angeles, California, USA
Metamorphosis Show, CoproGallery, Los Angeles, California, USA
Einzelausstellung in der Galerie Mimesis in Genf, Schweiz

2009
Artery Art Fair, Miami, USA
Art-Imagin09, Neustadt

2008
Los Angeles, USA
Dreamscape Exhibition, Amsterdam, Niederlande
MK Gallery, Berlin

2007
Museum H.R. Giger, Gruyeres, Schweiz
MAF, Brüssel, Belgien
Europäisches Parlament, Brüssel, Belgien

2006
Le Mont-Dore, Frankreich

2005
Michelle Boulet Gallery, Paris, Frankreich
Schloss Voergaard, Dänemark

2004
Morpheus Gallery, Las Vegas, USA
Barockschloss Riegersburg, Österreich
Ernst Fuchs Gallery, Wien, Österreich

2003
Paradijs Gallery, Utrecht, Niederlande

2003
Privatsammler-Residenz, Nicosia, Zypern

1997-2000
Galerie Jakubska, ständige Ausstellung, Prag, Tschechien

1996
Polizeimuseum, Prag, Tschechien

1995
Galerie Valentina, Prag, Tschechien

1994
Munizipal Galerie, Saransk, Russland

1993
Galerie Na Nevskom 20, St. Petersburg, Russland

1992
Munizipal Galerie, Saransk, Russland

 

Museen/Sammlungen:

Museo Internazionale d´Arte Surrealista, Cittá die Gallipoli (LE), Italien

Museum vom phantastischen Realismus, Zeist, Holland

Chat öffnen
Hallo, Ihre Nachricht wird direkt an unser Team via WhatsApp geleitet. Wie kann ich Ihnen helfen?