Entartete Kunst

Beitragsbild entartete Kunst

Was ist entartete Kunst?

Willkommen zu unserem umfassenden Beitrag über das faszinierende und kontroverse Thema “entartete Kunst”. In den 1930er und 1940er Jahren wurde dieser Begriff von den Nationalsozialisten geprägt, um moderne Kunstformen abzuwerten und zu diffamieren. Die politisch motivierte Stigmatisierung dieser Kunst führte zur Zensur, Verfolgung und sogar Vernichtung vieler Werke und Künstler. 

Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff “entartete Kunst”? In diesem Text werden wir tief in die Welt der modernen Kunst eintauchen, die verschiedenen Kunstrichtungen und Künstler beleuchten und die Auswirkungen der NS-Kunstpolitik auf die Kunstszene untersuchen.

Was ist entartete Kunst - Das Werk Portrait of Adele Bloch-Bauer von Gustav Klimt aus dem Jahr 1907

Was ist entartete Kunst – Etwa das Werk Portrait of Adele Bloch-Bauer von Gustav Klimt aus dem Jahr 1907 | wikiart.

Entartete Kunst von Edvard Munch aus dem Jahr 1893

Entartete Kunst von Edvard Munch aus dem Jahr 1893 | wikiart.

Entartete Kunst einfach erklärt.

Dieser Begriff sollte moderne Kunst als minderwertig und bedrohlich darstellen.

Entartete Kunst ist ein Begriff, der von den Nationalsozialisten verwendet wurde, um moderne Kunstformen abzulehnen und zu verunglimpfen. Die Nationalsozialisten betrachteten Kunstwerke, die nicht in ihr nationalsozialistisches Kunstverständnis passten, als entartet. Sie organisierten 1937 eine Ausstellung, in der viele dieser Werke öffentlich diffamiert und beschlagnahmt wurden. Die entartete Kunst hatte somit politische und ideologische Konsequenzen und führte zur Verfolgung und Zensur von Künstlern und ihren Werken.

Entartete Kunst Definition.

Der Begriff “Entartete Kunst” wurde von den Nationalsozialisten im Deutschland der 1930er und 1940er Jahre verwendet, um moderne Kunstformen abzuwerten und zu stigmatisieren. Er wurde als Propagandamittel genutzt, um Kunstwerke, die nicht dem nationalsozialistischen Kunstverständnis entsprachen, zu diskreditieren und als kulturell minderwertig darzustellen. Die Nationalsozialisten verurteilten diese Kunst als entartet, da sie angeblich gegen ihre Ideale von Rasse, Volkstum und Tradition verstieß.

Entartete Kunst Bedeutung.

Die Bezeichnung “Entartete Kunst” hatte eine weitreichende Bedeutung und zog politische, kulturelle und ideologische Konsequenzen nach sich. Durch die Diffamierung und Ächtung der modernen Kunst sollte das nationalsozialistische Kunstideal propagiert und die Kontrolle über die Kunstszene erreicht werden.

Die Bedeutung der entarteten Kunst liegt somit nicht nur in ihrer künstlerischen und ästhetischen Dimension, sondern auch in ihrer politischen und historischen Relevanz als Instrument zur Unterdrückung und Propaganda.

Begleiten Sie uns auf dieser spannenden Reise, um ein besseres Verständnis für die Bedeutung und Relevanz der entarteten Kunst zu bekommen. Keine Zeit, den kompletten Beitrag zu lesen? In einem Überblick haben wir alles für Sie zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

Entartete Kunst im 3. Reich. Die Zusammenfassung.
Hitler Kunstwerke.
Nazi Kunst. Starker Kontrast zu entarteter Kunst!
Ausstellung entartete Kunst. Die Propaganda Ausstellung.
Ausstellung entartete Kunst Bilder.
Entartete Kunst Plakat.
Entartete Kunst Künstler.
Entartete Kunst Merkmale.
Skulpturen entartete Kunst.
Entartete Kunst Pferde.
Entartete Kunst Maler. Galerie ART AFFAIR.
Entartete Kunst heute. Das ART AFFAIR Fazit.
Kunst-Galerie ART AFFAIR. Die entartete Kunst als Mahnung!
FAQ – Häufig gestellt Fragen.

Quelle wikiart.

Mehr zum Thema Kunst

Was ist Kunst

Haben Sie Lust, tiefer mit uns in die Kunst einzutauchen?
Hier haben wir mehr Beiträge für Sie.

Was ist Kunst?

Kunst als Wertanlage

Minimalismus Kunst

Hyperrealismus Kunst

Symbolismus Kunst

Naturalismus Kunst

Impressionismus Kunst

Entartete Kunst im 3. Reich. Die Zusammenfassung.

Die entartete Kunst im Dritten Reich war Teil einer umfassenden nationalsozialistischen Kunstpolitik, die darauf abzielte, die moderne Kunst zu diffamieren und zu unterdrücken.

Hier sind die wichtigsten Informationen zur Entstehung im Dritten Reich.

Politischer und kultureller Kontext:

  • Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 wurde eine ideologisch geprägte Kunstpolitik etabliert.
  • Die Nationalsozialisten strebten die Kontrolle über die Kunst an, um ihre rassistischen und ideologischen Vorstellungen zu propagieren.

Ablehnung der modernen Kunst:

  • Die modernen Kunstströmungen, darunter Expressionismus, Dadaismus, Surrealismus und Kubismus, wurden von den Nationalsozialisten als “entartet” bezeichnet.
  • Die moderne Kunst wurde als Bedrohung für die nationale Identität, Volksgemeinschaft und traditionelle Werte betrachtet.

Propaganda gegen die entartete Kunst:

  • Die Nationalsozialisten nutzten Propagandamethoden, um die entartete Kunst öffentlich zu diffamieren.
  • Die Ausstellung entartete Kunst wurde 1937 in München eröffnet und zeigte über 600 Werke, die als entartet eingestuft wurden.

Ziel der Ausstellung:

  • Die Ausstellung diente dazu, die Ablehnung der modernen Kunst zu fördern und das nationalsozialistische Kunstideal zu propagieren.
  • Die Werke wurden bewusst negativ dargestellt, um die Kunst und die Künstler zu verunglimpfen.

Beschlagnahmung und Zerstörung:

  • Nach der Ausstellung wurden viele Kunstwerke als entartet eingestuft, beschlagnahmt und später verkauft, zerstört oder verschwanden auf andere Weise.
  • Im Jahr 1939 wurden über 5.000 Werke öffentlich verbrannt.

Verfolgung von Künstlern:

  • Künstler, deren Werke als entartet eingestuft wurden, wurden verfolgt und diffamiert.
  • Viele Künstler verloren ihre Arbeitsmöglichkeiten und wurden gezwungen, ins Exil zu gehen.

Bedeutung und Erinnerung:

  • Die entartete Kunst symbolisiert die Unterdrückung und Zensur künstlerischer Freiheit während des Dritten Reiches.
  • Heute dienen die verbliebenen Werke als wichtige historische Dokumente und erinnern an die Auswirkungen der nationalsozialistischen Kunstpolitik.

Hitler Kunstwerke.

Adolf Hitler, der Führer des nationalsozialistischen Deutschlands, hatte eine Leidenschaft für die Kunst und betrachtete sich selbst als Künstler. Unter dem Begriff “Hitler Kunstwerke” werden die von ihm geschaffenen Gemälde und Zeichnungen zusammengefasst. Hitler malte hauptsächlich Landschaftsbilder und Architekturansichten, die oft idealisierte Darstellungen der deutschen Landschaft und monumentaler Bauwerke waren.

Quelle wikiart.

Die Hitler Kunstwerke stehen in einem starken Kontrast zur entarteten Kunst. Während diese von den Nationalsozialisten als kulturell minderwertig diffamiert und verfolgt wurde, wurden die von Hitler geschaffenen Werke von der nationalsozialistischen Ideologie als bevorzugte Kunst betrachtet. Hitler propagierte eine nationalistische und idealisierte Ästhetik, die den nationalsozialistischen Idealen von Stärke, Reinheit und Einheit entsprach.

Während die Hitler Kunstwerke einen spezifischen Fokus auf die Werke von Hitler legen, repräsentiert die Nazi Kunst ein breiteres Spektrum von Künstlern, die von den Nationalsozialisten unterstützt und gefördert wurden.

Nazi Kunst. Starker Kontrast zu entarteter Kunst!

Die Nazi Kunst war die von den Nationalsozialisten geförderte Kunst während des Dritten Reiches und steht im Gegensatz zur als “entartet” diffamierten modernen Kunst. Im Kontext der “Entarteten Kunst” spielte die “Nazi Kunst” eine propagandistische Rolle, um das nationalsozialistische Kunstideal zu propagieren und die künstlerische Freiheit einzuschränken.

Die Nationalsozialisten verfolgten eine ideologisch kontrollierte Kunstpolitik, die auf rassistischen und nationalsozialistischen Vorstellungen basierte. Sie strebten an, die Kunst als Mittel zur Verbreitung ihrer politischen Ideologie und zur Förderung der nationalen Identität einzusetzen.

Nazi Kunst wurde als national, heroisch, traditionell und ideologisch im Einklang mit den nationalsozialistischen Werten betrachtet. Sie sollte eine moralische Reinheit und Überlegenheit verkörpern. Die geförderten Künstler wurden handverlesen und dazu angehalten, Werke zu schaffen, die den Vorstellungen der Nationalsozialisten entsprachen.

Im Gegensatz dazu wurde die entartete Kunst als Bedrohung für die nationalsozialistische Ideologie betrachtet und öffentlich diffamiert. In einer Propaganda Ausstellung wurden die Werke bewusst verzerrt und abwertend präsentiert, um Ablehnung und Verunglimpfung zu fördern.

Beide Kunstbegriffe stehen somit für zwei gegensätzliche Kunstströmungen während des Dritten Reiches. Während die entartete Kunst zensiert, verfolgt und als kulturell minderwertig betrachtet wurde, erhielt die Nazi Kunst Unterstützung und wurde als Ausdruck nationalsozialistischer Ideale gefördert.

Ausstellung entartete Kunst. Die Propaganda Ausstellung.

Die NS-Regierung organisierte 1937 die Ausstellung “Entartete Kunst” in München, um die als entartet eingestuften Werke öffentlich zu herabzuwürdigen und die Ablehnung gegenüber moderner Kunst zu fördern.

Die entartete Kunst Ausstellung diente als Mittel zur Einschüchterung von Künstlern und als Warnung an die Bevölkerung, dass jegliche Form von künstlerischer Abweichung von den nationalsozialistischen Idealen als bedrohlich und inakzeptabel angesehen wurde.

Sie wurde im Münchner Hofgarten im sogenannten “Haus der Kunst” eröffnet und zog in den folgenden Jahren durch verschiedene deutsche Städte. Über 600 Kunstwerke wurden aus öffentlichen Sammlungen konfisziert und ausgestellt. Die ausgestellten Werke stammten von Künstlern, die von den Nationalsozialisten als “entartet” betrachtet wurden.

Insgesamt mehr als 20.000 Kunstwerke wurden von den Nationalsozialisten beschlagnahmt. Ein Teil dieser Werke wurde zerstört, während andere verkauft oder auf andere Weise beseitigt wurden. Die Ausstellung selbst präsentierte nur einen Bruchteil der gesamten beschlagnahmten Kunstwerke!

Exponate wurden bewusst chaotisch und abwertend präsentiert, um den Besuchern ein negatives Bild von der modernen Kunst zu vermitteln. Werke wurden mit absichtlich entstellenden Kommentaren und Beschreibungen versehen, um sie lächerlich zu machen und die Ablehnung zu fördern.

Die Propaganda Ausstellung wurde von den Nationalsozialisten als Kontrast zur parallel organisierten “Großen Deutschen Kunstausstellung” inszeniert, die als idealtypische Darstellung nationalsozialistischer Kunst diente. Diese Gegenüberstellung sollte den Besuchern die vermeintliche Überlegenheit und moralische Reinheit der nationalsozialistischen Ästhetik verdeutlichen.

Sie hatte jedoch eine paradoxe Wirkung, da sie das Interesse an der modernen Kunst bei einigen Besuchern weckte und dazu beitrug, dass sie trotz der Propaganda weiterhin geschätzt und erforscht wurde.

Heutzutage wird die Ausstellung als ein düsteres Kapitel der Kunstgeschichte betrachtet, das die Zensur, Verfolgung und Vernichtung künstlerischer Freiheit symbolisiert.

Ausstellung entartete Kunst Bilder.

Die Bilder, die in der Ausstellung gezeigt wurden, umfassten eine Vielzahl von Stilen und Genres der modernen Kunst. Dazu gehörten Werke des Expressionismus, Dadaismus, Surrealismus, Kubismus und anderer avantgardistischer Strömungen.

Die meisten der in der Ausstellung gezeigten Bilder wurden nach der Ausstellung konfisziert und an verschiedenen Orten gelagert. Ein Teil der Werke wurde zerstört, entweder bei der berüchtigten Aktion “Entartete Kunst” im Jahr 1939, bei der über 5.000 Werke öffentlich verbrannt wurden, oder im Verlauf des Zweiten Weltkriegs. Einige Bilder gingen verloren, während andere später in Museen oder Privatsammlungen wiederentdeckt wurden.

Entartete Kunst Plakat.

Entartete Kunst Plakate wurden in den 1930er und 1940er Jahren von den Nationalsozialisten als Propagandainstrumente genutzt.

Die Plakate wurden entworfen, um die ausgestellten Werke als kulturell minderwertig, chaotisch und bedrohlich darzustellen und in ganz Deutschland verbreitet. Sie enthielten entstellende Bilder und absichtlich abwertende Kommentare, um die Kunstwerke und die Künstler zu verunglimpfen.

Die Gestaltung der Plakate variierte, aber sie zeigten oft verzerrte Darstellungen von Kunstwerken, begleitet von beleidigenden Kommentaren. Einige enthielten Zitate von nationalsozialistischen Führern, die die Ablehnung der modernen Kunst unterstreichen sollten.

Heutzutage sind Originale begehrte Sammlerstücke und werden in Museen und Ausstellungen gezeigt, um an die Geschichte und die Auswirkungen der NS-Kunstpolitik zu erinnern. Sie dienen als wichtige historische Dokumente, die die Propaganda und Zensur der nationalsozialistischen Ära widerspiegeln.

Entartete Kunst Künstler.

Entartete Kunst Künstler.Lebensdaten.Bekannte Werke.*Der Kontext.
Pablo Picasso.1881 bis 1973Guernica, Les Demoiselles d’Avignon.Obwohl Picasso als bedeutender Künstler galt, wurden seine Werke in der nationalsozialistischen Propaganda diffamiert und als “verdorben” abgelehnt.
Paul Klee.1879 bis 1940Senecio,Die Zwitscher Maschine.Obwohl Klee international anerkannt war, wurden seine Werke von den Nationalsozialisten als “degeneriert” abgelehnt und ausgestellt.
Max Beckmann.1884 bis 1950Die Nacht, Der Jahrmarkt.Max Beckmann wurde von den Nationalsozialisten als “entartet” eingestuft und seine Werke wurden konfisziert, was zu seinem Rückzug aus der Kunstszene führte.
Max Ernst.1891 bis 1976Die rote Jungfrau, Celebes.Max Ernst war ein Pionier des Surrealismus, aber seine Werke wurden von den Nationalsozialisten als “verkommen” diffamiert.
Otto Dix.1891 bis 1969Der Krieg, Die Tänzerin.Otto Dix war einer der bekanntesten Vertreter des “Neuen Realismus”. Dennoch wurden seine Werke von den Nationalsozialisten als “entartet” eingestuft.
Gustav Klimt.1862 bis 1918Der Kuss,Adele Bloch-Bauer I.Gustav Klimt, obwohl nicht direkt von den Nationalsozialisten diffamiert, wurde als Vertreter der “entarteten Kunst” betrachtet, da sein Werk als modern galt.

*Die genannten Werke sind nur einige Beispiele für die bedeutenden Werke der jeweiligen Künstler und repräsentieren nicht ihre gesamte künstlerische Produktion!

Entartete Kunst Maler.

Diese Künstler waren bedeutende Vertreter der entarteten Kunst und ihre Werke, Kunststile, Themen und politischen Positionen wurden als Bedrohung für die nationalsozialistische Ideologie betrachtet.

Maler.*Lebensdaten.Anmerkung.
Ernst Ludwig Kirchner.1880 bis 1938Kirchners expressionistischer Stil und seine Darstellung von Nacktheit und sozialen Randgruppen wurden von den Nazis als “entartet” betrachtet.
Emil Nolde.1867 bis 1956Noldes expressionistische Werke galten den Nationalsozialisten als zu primitiv und kulturell minderwertig, daher wurden sie als “entartet” eingestuft.
Oskar Kokoschka.1886 bis 1980Kokoschkas expressionistische Darstellungen von Gewalt und sein politisches Engagement führten zur Einordnung seiner Kunst als “entartet”.
Wassily Kandinsky.1866 bis 1944Kandinskys abstrakte Kunst und seine Ablehnung der gegenständlichen Malerei wurden von den Nazis als “entartet” und “kulturzerstörend” betrachtet.
Lyonel Feininger.1871 bis 1956Feiningers modernistischer Stil und seine Verbindung zur Bauhaus-Bewegung führten zur Einordnung seiner Werke als “entartet”.
George Grosz.1893 bis 1959Grosz’ satirische und politische Karikaturen, die die sozialen Missstände seiner Zeit darstellten, wurden von den Nazis als “entartet” betrachtet.
Karl Schmidt Rottluff.1884 bis 1976Schmidt-Rottluffs expressionistischer Stil und seine Darstellung von Nacktheit und Farbintensität führten zur Einordnung seiner Kunst als “entartet”.
Ernst Barlach.1870 bis 1938Barlachs Skulpturen und seine thematische Auseinandersetzung mit dem menschlichen Leiden wurden von den Nationalsozialisten als “entartet” abgelehnt.
Käthe Kollwitz.1867 bis 1945Kollwitz’ sozialkritische Werke und ihre Darstellung von Armut und Krieg wurden von den Nazis als “entartet” eingestuft.
Marc Chagall.1887 bis 1985Chagalls abstrakte und traumähnliche Bildsprache sowie sein jüdischer Hintergrund führten zur Einordnung seiner Kunst als “entartet”.

*Dies ist nur eine Auswahl bedeutender Künstler. Viele weitere talentierte Künstler waren von der nationalsozialistischen Kunstpolitik betroffen.

Entartete Kunst verfolgte Künstler.

Verfolgung und Diffamierung:

  • Künstler, deren Werke als “entartet” eingestuft wurden, wurden öffentlich diffamiert und diskriminiert.
  • Sie wurden als “kulturelle Schädlinge” und “Zersetzer” der nationalsozialistischen Ideologie betrachtet.
  • Die Nationalsozialisten verfolgten eine gezielte Kampagne, um ihre Werke zu diffamieren und ihre Karrieren zu zerstören.

Berufsverbote und Ausstellungsverbote:

  • Viele Künstler erhielten Berufsverbote, konnten nicht mehr öffentlich ausstellen oder ihre Werke verkaufen.
  • Ihnen wurde die Mitgliedschaft in Künstlervereinigungen verweigert oder aberkannt.
  • Öffentliche Einrichtungen wurden angewiesen, ihre Werke zu entfernen oder zu zerstören.

Verlust der Existenzgrundlage:

  • Die Verfolgung der Künstler führte zum Verlust ihrer Einnahmequellen und Existenzgrundlage.
  • Viele Künstler wurden von öffentlichen Förderungen ausgeschlossen und fanden keine Aufträge mehr.
  • Einige Künstler mussten ins Exil gehen, um ihre künstlerische Freiheit und Sicherheit zu bewahren.

Flucht und Exil:

  • Viele verfolgte Künstler waren gezwungen, Deutschland zu verlassen und ins Exil zu gehen.
  • Sie fanden Zuflucht in anderen Ländern, in denen sie ihre künstlerische Arbeit fortsetzen konnten.
  • Der Verlust des Heimatlandes und der persönlichen Verbindungen hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf ihr Schaffen.

Schicksal nach dem Krieg:

  • Einige der verfolgten Künstler konnten nach dem Krieg ihre Karrieren wieder aufnehmen und wurden rehabilitiert.
  • Für viele blieben jedoch die Auswirkungen der Verfolgung dauerhaft spürbar, und sie fanden nicht mehr ihre ursprüngliche künstlerische Anerkennung zurück.
  • Das Gedächtnis an die verfolgten Künstler und ihre Werke wurde im Nachkriegsdeutschland wiederhergestellt, und ihre Kunst wird heute als wichtiger Teil der Kunstgeschichte betrachtet.

Viele talentierte Künstler wurden aufgrund ihrer Ideen und künstlerischen Ausdrucksformen unterdrückt und ihrer Stimme beraubt. Ihre Geschichten sind Zeugnisse des Widerstands gegen die nationalsozialistische Kunstpolitik und der Bedeutung der künstlerischen Freiheit.

Entartete Kunst im Nationalsozialismus Künstler.

Die Künstler der entarteten Kunst mussten im Nationalsozialismus nicht nur den Verlust ihrer künstlerischen Freiheit ertragen, sondern auch ein Leben voller Bedrohungen und Unterdrückung. Sie wurden zu Opfern einer ideologisch motivierten Verfolgung, die darauf abzielte, ihre Karrieren zu zerstören und ihr künstlerisches Erbe auszulöschen. 

Berufsverbote, Ausstellungsverbote und die Entfernung ihrer Werke aus öffentlichen Sammlungen führten zu einem Verlust ihrer Existenzgrundlage. Viele sahen sich mit Diffamierung, Diskriminierung und öffentlicher Bloßstellung konfrontiert. Einige wurden ins Exil gezwungen und mussten ihre Heimat verlassen, um ihrer Kunst und ihrem Leben eine Chance zu geben. Trotz aller Widrigkeiten kämpften sie weiterhin für ihre künstlerische Überzeugung und ihr Streben nach kreativem Ausdruck.

Die Geschichten dieser Künstler sind inspirierende Zeugnisse des menschlichen Geistes, der sich gegen Unterdrückung und Zensur erhebt. Ihr Mut und ihre Beharrlichkeit dienen als Erinnerung daran, dass Kunst eine unzerstörbare Kraft ist, die auch in den dunkelsten Zeiten leuchtet und die Menschheit inspiriert.

Entartete Kunst Merkmale.

Diese Merkmale charakterisieren die entartete Kunst und unterscheiden sie von den traditionellen, von den Nationalsozialisten bevorzugten Kunstformen. Diese Form der Kunst forderte die etablierten Vorstellungen von Kunst heraus und verkörperte eine alternative, oft rebellische künstlerische Ausdrucksweise. Sie war eine Sammelbezeichnung für verschiedene Kunstrichtungen und Werke, die von den Nationalsozialisten als ideologisch unerwünscht und kulturell minderwertig betrachtet wurden.

Hier sind einige wichtige Merkmale und Kunstrichtungen:

  • Expressionistischer Stil und Ausdruck von Emotionen.
  • Abstrakte Formen und experimentelle Darstellungsweisen.
  • Verzerrte, nicht-realistische Darstellung von Figuren und Objekten.
  • Politische und soziale Kritik sowie satirische Elemente.
  • Verwendung unkonventioneller Materialien und Techniken.
  • Ablehnung traditioneller künstlerischer Normen und Konventionen.
  • Thematisierung von Tabus und kontroversen Themen.
  • Einflüsse aus verschiedenen Kunstrichtungen wie Expressionismus, Dadaismus und Kubismus.
  • Betonung der individuellen künstlerischen Freiheit und des persönlichen Ausdrucks.

Expressionismus: Der Expressionismus war eine Kunstrichtung, die auf subjektiven Ausdruck und Gefühle setzte. Künstler wie Ernst Ludwig Kirchner und Emil Nolde wurden von den Nationalsozialisten als “entartet” eingestuft, da ihre Werke als zu emotional, verzerrt und anti-traditionell betrachtet wurden.

Neue Sachlichkeit: Die Neue Sachlichkeit war eine Kunstrichtung, die eine realistische Darstellung der sozialen und politischen Zustände der Zeit anstrebte. Künstler wie Otto Dix und George Grosz wurden aufgrund ihrer satirischen Darstellungen von Armut, Gewalt und politischer Korruption als “entartet” diffamiert.

Abstraktion und Kubismus: Künstler wie Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger und Pablo Picasso experimentierten mit abstrakten Formen und einer geometrischen Zerlegung von Objekten. Ihre Werke wurden als “entartet” abgelehnt, da sie von den nationalsozialistischen Idealen der traditionellen und realistischen Kunst abwichen.

Dadaismus entartete Kunst: Der Dadaismus war eine avantgardistische Bewegung, die gegen künstlerische Konventionen und gesellschaftliche Normen rebellierte. Künstler wie Max Ernst und Hannah Höch wurden als “entartet” eingestuft, da ihre Werke als provokant, chaotisch und antiautoritär betrachtet wurden.

Surrealismus: Der Surrealismus strebte die Darstellung des Unterbewussten und Traumhaften an. Künstler wie Max Ernst und Salvador Dalí wurden von den Nationalsozialisten als “entartet” abgelehnt, da sie als destruktiv, irrational und entgegen der nationalsozialistischen Kontrolle der Kunst angesehen wurden.

Skulpturen entartete Kunst.

Auch Skulpturen wurden von den Nationalsozialisten als “entartet” diffamiert und verfolgt. Die Kunstwerke wurden in der Propaganda-Ausstellung öffentlich ausgestellt, um sie als kulturell minderwertig darzustellen.

Skulpturen entartete Kunst von Constantin Brâncuși 1912

Skulpturen entartete Kunst von Constantin Brâncuși 1912 | wikiart.

Skulpturen entartete Kunst von Auguste Rodin 1902

Skulpturen entartete Kunst von Auguste Rodin 1902 | wikiart.

Die entartete Kunst im Bereich der Skulptur umfasste verschiedene Stile und Ausdrucksformen. Viele der Skulpturen wurden als abstrakt, expressionistisch oder avantgardistisch betrachtet, was den traditionellen Vorstellungen von Kunst und Schönheit widersprach. Die Verwendung unkonventioneller Materialien und Techniken sowie die Darstellung von Figuren in verzerrter oder fragmentierter Form waren ebenfalls charakteristisch.

Hier haben wir eine Tabelle mit einigen “entarteten” Skulpturen für Sie erstellt.

Skulptur.*Künstler.Jahr.Material.Merkmale.
“Große Figurengruppe”Ernst Barlach.1912BronzeExpressionistische Darstellung von Figuren.
“Bust of a Woman”Wilhelm Lehmbruck.1910 bis 1911MarmorAbstrakte Darstellung einer Frau.
“Mask of a Woman”Otto Freundlich.1912KeramikAbstrakte Gesichtsmaske.
“Torso”Gerhard Marcks.1925SteinVereinfachte Darstellung eines Torsos.
“Head of a Man”Käthe Kollwitz.1910 bis 1911BronzeRealistische Darstellung eines Mannes.
“Seated Woman”Emy Roeder.1926BronzeAbstrakte Darstellung einer sitzenden Frau.

*Dies ist nur eine Auswahl von Skulpturen. Es gab viele weitere Werke und Künstler, die von der nationalsozialistischen Propaganda verfolgt und diffamiert wurden.

Heute werden die Skulpturen der entarteten Kunst als wichtiger Teil der Kunstgeschichte betrachtet. Sie sind Zeugnisse des kreativen Ausdrucks und des Widerstands gegen Unterdrückung und Zensur. Ihre Bedeutung liegt nicht nur in ihrer künstlerischen Qualität, sondern auch in der Anerkennung der menschlichen Freiheit und des Rechts auf individuellen Ausdruck in der Kunst.

Entartete Kunst Pferde.

Das Gemälde “Der Turm der blauen Pferde” ist eines der bekanntesten Werke des deutschen Expressionismus. Es wurde 1913 von Franz Marc geschaffen und zeigt einen Turm, der von blauen Pferden umgeben ist. Das Werk symbolisiert Marc’s tiefe Verbindung zur Natur und seine Suche nach einer harmonischen Vereinigung von Mensch und Tier.

Obwohl das Gemälde von Kritikern und Kunstliebhabern hochgeschätzt wurde, entfernten es die Nationalsozialisten aus öffentlichen Sammlungen und betrachteten das Werk als Teil der sogenannten “entarteten” Kunstwerke.

Entartete Kunst Pferde von Franz Marc aus dem Jahr 1913

Entartete Kunst Pferde von Franz Marc aus dem Jahr 1913 | wikiart.

Dennoch bleibt das Gemälde ein wichtiges Symbol des expressionistischen Kunstschaffens und des künstlerischen Widerstands gegen die Unterdrückung und Zensur während der NS-Zeit. Es steht für Marc’s einzigartigen Stil, der von lebendigen Farben und einer emotionalen Darstellung geprägt war.

Obwohl das Originalwerk verloren gegangen ist, haben Reproduktionen und Dokumentationen des Gemäldes dazu beigetragen, dass es in der Kunstgeschichte weiterlebt und als bedeutendes Werk des Expressionismus anerkannt wird.

Entartete Kunst Maler.
Galerie ART AFFAIR.

Entartete Kunst Künstler Werke. ART AFFAIR hilft Ihnen bei der Wahl. Als Kunstgalerie haben wir Kontakte weltweit.

Entartete Kunst heute.
Das ART AFFAIR Fazit.

Heute, viele Jahrzehnte nach der NS-Kunstpolitik, bleibt die entartete Kunst ein bedeutendes Thema in der Kunstwelt. Die Auswirkungen der NS-Kunstpolitik sind immer noch spürbar und prägen das Verständnis von Kunstfreiheit und kultureller Vielfalt.

Einige der wichtigsten Punkte in Bezug auf die “entartete Kunst heute” sind:

  • Erinnerung und Aufarbeitung: Die NS-Kunstpolitik und die Diffamierung werden weiterhin erforscht und diskutiert, um die historischen Ereignisse zu verstehen und das Bewusstsein für die Bedeutung von Kunstfreiheit und Toleranz zu schärfen.
  • Restitution: Es gibt Bemühungen, die unrechtmäßig beschlagnahmten oder verloren gegangenen Kunstwerke an ihre rechtmäßigen Besitzer oder deren Erben zurückzugeben. Dieser Prozess ist komplex und dauert oft viele Jahre.
  • Künstlerische Rezeption: Viele Künstler lassen sich von der entarteten Kunst inspirieren und erforschen deren innovativen und experimentellen Ansätze. Die Wiederentdeckung und Anerkennung der Werke einst verfemter Künstler trägt zur Wiederherstellung ihrer künstlerischen Würdigung bei.
  • Kunstgeschichte und Museen: Das Verständnis der Kunstgeschichte erweiterte sich durch dieses dunkle Kapitel und der Blick auf vielfältige künstlerische Ausdrucksformen wurde geschärft. Museen weltweit widmen Ausstellungen und Forschungsprojekte der entarteten Kunst und ihrem Einfluss auf die moderne Kunst.

Die NS-Kunstpolitik hatte verheerende Auswirkungen auf Künstler und die kulturelle Vielfalt. Viele Künstler wurden diffamiert, verfolgt oder vertrieben, und ihre Werke wurden zerstört oder gingen verloren. Sie unterdrückte die freie künstlerische Entwicklung und schränkte den Zugang zu innovativer Kunst ein. 

Kunst-Galerie ART AFFAIR. Die entartete Kunst als Mahnung!

Die entartete Kunst wirkt als dauerhafte Erinnerung und Mahnung an die Auswirkungen der NS-Kunstpolitik. Aufarbeitung und Auseinandersetzung mit diesem dunklen Kapitel der Geschichte hat zu einer verstärkten Sensibilisierung für Kunstfreiheit, Meinungsfreiheit und kulturelle Vielfalt geführt.

Sie hat dazu beigetragen, die Wertschätzung für unterschiedliche künstlerische Ausdrucksformen zu fördern und den Dialog über die Bedeutung und den Wert der Kunst in der Gesellschaft zu vertiefen.
So werden wir daran erinnert, dass die Ablehnung und Verfolgung von Kunst und Künstlern eine bedrohliche Unterdrückung der kreativen Freiheit darstellt.

Und wir müssen uns weiterhin dafür einsetzen, dass Kunst als Ausdruck der menschlichen Vielfalt und des kulturellen Reichtums respektiert und geschützt wird.

Die ART AFFAIR Galerie in Regensburg.

Möchten Sie angenehm in die Welt der Malerei eintauchen? 

Besuchen Sie unsere Galerie in der gotischen Hauskapelle in Regensburg. Hier stellen wir die brillanten Werke nationaler und internationaler Künstler aus.

Lassen Sie uns in Kontakt kommen und gemeinsam Ihren erlesenen Kunstgeschmack befriedigen.

FAQ. Häufig gestellte Fragen.

Was bedeutet entartete Kunst?

“Entartete Kunst” war ein von den Nationalsozialisten verwendeter Begriff, um moderne Kunstformen wie Expressionismus, Dadaismus und Surrealismus als kulturell minderwertig und ideologisch unerwünscht zu diffamieren.

Warum wurde entartete Kunst verboten?

Die Nationalsozialisten betrachteten die “entartete Kunst” als Bedrohung für ihre Ideologie und ihre Vorstellung von ästhetischer Reinheit. Sie verboten und diffamierten diese Kunstformen, um ihre eigenen nationalsozialistischen Kunstvorstellungen zu fördern.

Entartete Kunst, was ist das?

“Entartete Kunst” war ein von den Nationalsozialisten verwendeter Begriff für moderne Kunst, die als ideologisch unerwünscht und kulturell minderwertig betrachtet wurde. Es umfasste verschiedene Kunstrichtungen wie Expressionismus, Dadaismus, Kubismus und mehr.

Was geschah mit der entarteten Kunst?

Während der NS-Zeit wurden Kunstwerke der “entarteten Kunst” beschlagnahmt, aus Museen entfernt und zerstört. Viele Künstler wurden verfolgt, ihre Werke wurden als “entartet” diffamiert und ihre Karrieren wurden unterdrückt.

Welche Kunst war im Nationalsozialismus erlaubt?

Im Nationalsozialismus wurden bevorzugt Kunstwerke gefördert, die den nationalsozialistischen Idealen von Stärke, Reinheit und Einheit entsprachen. Dies umfasste die sogenannte “Nazi Kunst“, die als offizielle Kunst des Regimes angesehen wurde und propagandistische Werke einschloss, die die nationalsozialistische Ideologie glorifizierten. Adolf Hitlers eigene Kunstwerke, die als “Hitler Kunstwerke” bezeichnet werden, wurden ebenfalls als bevorzugte Kunst betrachtet. Diese beiden Kunstformen sollten die nationalsozialistische Ideologie verbreiten und die Herrschaft des Regimes unterstreichen.

Hier kommen Sie direkt zu unserem Blog und können nach Herzenslust Ihre beliebten Themen wählen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anfrage